Augenzentrum Zollernalb Dr. med. Hans Peter Kutschbach

Unsere Leistungen
Behandlung von Netzhauterkrankungen: Makula

Was ist die Makula?
Die Makula (auch gelber Fleck) ist die medizinische Bezeichnung für
die Netzhautmitte, die Stelle des schärfsten Sehens. Auf der Makula wird
immer das abgebildet, was wir gerade direkt "ins Auge fassen", also fixie-
ren. Wie der Name "gelber Fleck" schon sagt, ist die Makula im Normal-
zustand eine leicht gelbliche Struktur am hinteren Netzhautpol.

Bei der Entwicklung einer Makuladegeneration kommt es zu erheblichen
Veränderungen des gelben Fleckes. Es entwickeln sich Drusen und
undichte Netzhautstellen.

Die Erkrankung „altersabhängige Makuladegeneration“ (Degeneration =
Abbau, Zurückbildung) ist, wie der Name schon sagt, ebenfalls eine
Erscheinung, die in der Regel erst mit zunehmendem Alter, jenseits des
60. Lebensjahres auftritt. Bei der altersabhängigen Makuladegeneration
wird die Netzhaut an der Stelle des schärfsten Sehens – der Makula –
durch krankhafte Veränderungen zerstört.

Typisch ist, dass am Anfang der Erkrankung oft erst ein Auge betroffen
ist und keine, bzw. nur geringe Sehstörungen auftreten. Da die Krankheit
auch keinen Schmerz verursacht, gibt es zunächst keine Warnzeichen.
Durch diesen schleichenden, fast unmerklichen Beginn der Erkrankung
gehen die meisten der betroffenen Patienten leider häufig erst dann zum
Augenarzt, wenn eine erhebliche Einbuße der Sehkraft bemerkt wird.
Es ist daher sehr wichtig, dass Sie regelmäßig beim Augenarzt die Augen
einzeln untersuchen lassen.

 normaler Augenhintergrund

feuchte Makulopathie

trockene Makulopathie Zentralvenenthrombose

Wir empfehlen Ihnen,
Ihre Augen einmal
jährlich kontrollieren
zu lassen!

Gutes Sehen in jedem
Alter!

Für ein lebenslanges
gutes Sehen bieten wir
Ihnen, zusätzlich zu den
allgemeinen Kassenleis-
tungen – die sich nur
auf das medizinisch Aus-
reichende beschränken –
eine optimale Vorsorge
Ihrer Augen an.